Motorsägenkurs im Bernrieder Park am 12./13. Februar

Wann
am 12. Februar 2024 (Rosenmontag) ganztags und am 13. Februar 2024 (Faschingsdienstag) vormittags

Inhalt Modul A
– Ausbildung – Arbeiten mit der Motorsäge;
– Grundlagen der Motorsägenarbeit;
– Theorie und Sägen am liegenden Holz
– Fällung von Bäumen (Schwachholz, < BDM 20 cm)
– Ausbildungsinhalte in Anlehnung an DGUV-I 214-059

Referent
Martin Laußer Forstwirt

Voraussetzungen
– Mindestalter 18 Jahre
– vollständige persönliche Schutzausrüstung entsprechend den Vorschriften
– arbeitsmedizinische Eignung

Kosten
110,- Euro pro Person

Anmeldung (Plätze beschränkt, Bitte schnell anmelden!)
Freundeskreisbernriederpark@web.de
Barbara Eder 0177-3311181
Details werden nach Anmeldung zugeschickt

Teile diesen Beitrag!

Überlebensstrategien im Winter

WANN
Samstag, 27. Januar 2024 um 14 Uhr

WO Ecke Grundweiher/Reitweg

DAUER Ca. 1,5 Stunden

THEMA
Überlebensstrategien von
Pflanzen und Tieren im Winter,
Parkpflege und Baumerhaltung

REFERENTEN
Niels Ondrascheck / Forstingenieur
Karl Otto Kullmann / Kuratoriumsvorsitzender der
Wilhelmina Busch Woods
Stiftung

FREIWILLIGE SPENDEN
Sparkasse Oberland
DE14 7035 1030 0032 5899 54

Freundeskreis Bernrieder Park e.V.
Dr. Barbara Eder, Valleyweg 4
82347 Bernried am Starnberger See

Teile diesen Beitrag!

Kurz-Führung Bernrieder Park

Wann: Sonntag, 7. Januar 2024
Uhrzeit: von 11 Uhr bis ca. 11.30 Uhr
Wo: Im Klosterhof Bernried

Die Strecke ist barrierefrei

In einer ca. halbstündigen Führung (kleine Runde) erhalten Sie Einblicke in die Herausforderung der Baumerhaltung und Parkpflege sowie Hintergründe und Historisches zur Parkanlage und seiner Stifterin Wilhelmina Busch-Woods.

Anmeldung bitte vorab bei Dr. Barbara Eder
Tel.: 0177-3311181 oder freundeskreisbernriederpark@web.de

Spenden an den Freundeskreis:
Sparkasse Oberland / DE14 7035 1030 0032 5899 54

Gemeinsam mit der Wilhelmina Busch-Woods Stiftung

Teile diesen Beitrag!

Führung im Bernrieder Park am Sonntag 15. Oktober 2023

Der Herbst kommt!

Überlebensstrategien von Tieren und Pflanzen im Bernrieder Park

Mit fallenden Temperaturen verändern sich die Lebensabläufe von Tier- und Pflanzenarten. Die einen verstecken sich unter der Erde oder suchen das Warme, und andere werden gesellig.

Parkpfleger Niels Ondraschek

Baumpfleger & Forstingenieur, Beirat im Freundeskreis Bernrieder Park e.V. wird in einer ca. 1,5 stündigen Führung Einblicke in den Lebensraum Baum, die Lebensweise mancher Arten als auch die Herausforderung der Baumerhaltung und Parkpflege geben

Beginn: um 10.00 Uhr

Neuer Treffpunkt: Ecke Grundweiher/Reitweg

Dauer: ca. 1,5-2 Sunden

Anmeldung und freiwillige Spenden willkommen.

Vorsitzende: Dr. Barbara Eder, Valleyweg 4, 82347 Bernried
Tel 0177-3311181, freundeskreisbernriederpark@web.de | www.bernrieder-park.de
Spendenkonto Sparkasse Oberland DE14 7035 1030 0032 5899 54

Teile diesen Beitrag!

Der Freundeskreis Bernrieder Park im Ferienprogramm Bernried

Die Natur riechen, fühlen, hören und sehen – Bernrieder Kinder entdecken den Park mit allen Sinnen

Im Rahmen des Ferienprogramms lud der Freundeskreis Bernrieder Park e.V. auch in diesem Jahr wieder Bernrieder Grundschüler*innen in den Park ein. Die Natur entdecken, und das mit allen Sinnen, war das Motto des Vormittags. Doch wie kann man Natur wahrnehmen außer mit den Augen, das zeigten die zwei Waldexpertinnen Franka Nagel und Veronika Bischoff.

Mit einem Räucherritual stimmten wir uns auf den Vormittag ein. Wie riecht das Harz der Fichte, wenn man es auf Räucherkohle legt? „Soooo gut!“ war der eindeutige Befund. Und was hören wir, wenn wir die Augen schließen und ganz still lauschen? Vögel, den Wind, ein undefinierbares Rascheln in den Büschen, das Zirpen der Grillen und ja, auch Flugzeuge und Traktoren. Mit verbundenen Augen führten die Kinder sich gegenseitig zu Bäumen, die sie ertasten und nicht sehen durften. Hinterher, ohne Augenbinde, fanden die Meisten ihren Baum wieder, den sie davor nur tastend erkundet hatten. Auch die Augen durften einiges entdecken: Tierhöhlen in den alten Stämmen oder Sägespäne im Totholz – vielleicht vom Eremiten.

Gemeinsam bestaunte die sehr interessierte Gruppe die Bäume im Eichenhain. Sechs Kinder mit ausgestreckten Armen brauchte es, um den Stamm der dicksten Eiche zu umschließen! Als die Kinder hinterher den gleichen Kreis auf der Wiese formten, wurde klar, wie dick so ein Eichenstamm ist.

Mit dem Lied „Sei ein Baum, der die Wurzeln in die Erde streckt, seine mächtigen Arme weit zum Himmel reckt“ wurden wir mit unseren Körpern fast selbst wie die Eichen. Wir überlegten, wofür wollen wir den Bäumen danke sagen? „Dass sie den Tieren ein Zuhause geben!“ „Dass sie uns gute Luft geben!“ Dass sie uns Nahrung geben, Holz zum Häuser bauen und Feuer machen; natürlich, da kam einiges zusammen.

Teile diesen Beitrag!

Führung im Höhenrieder Park am Samstag, dem 16. September 2023

Wir besuchen den Höhenrieder Park und laden Sie dazu herzlich ein!

Der Parkpfleger Thomas Knauer führt uns ca. 1,5 Stunden durch den Park.

Beginn: um 14.00 Uhr  Eingang Schloss Höhenried
Ende: um 15.30 Uhr beim Buchheim Museum

Im Anschluss findet die Mitgliederversammlung des Freundeskreis Bernrieder Park e.V. in der MS Phantasie des Buchheim Museums statt.  

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Anmeldung und freiwillige Spenden willkommen.

Vorsitzende: Dr. Barbara Eder, Valleyweg 4, 82347 Bernried

Tel 0177-3311181, freundeskreisbernriederpark@web.de | www.bernrieder-park.de

Spendenkonto Sparkasse Oberland DE14 7035 1030 0032 5899 54

Teile diesen Beitrag!

Gießkannen-Aktion Bernrieder Park

Die Hitze und Dürre macht auch den Bäumen im Bernrieder Park zu schaffen. Vor allem die im vergangenen Herbst frisch gepflanzten Patenschaftsbäume leiden darunter.
Der Freundeskreis Bernrieder Park e.V. hat mit seinen aktiven Mitgliedern einen Gießplan aufgestellt, um die Bäume bei solchen Extremwetterlagen mit ausreichend Wasser zu versorgen.

Da auch der Schulbaum der Bernrieder Grundschule, eine Eiche, deutlich Trockenstress zeigt, hat der Freundeskreis die Schule mit genügend Gießkannen ausgestattet. Auffallend ist, dass die im Herbst gepflanzten Bäume weniger Trockenstress zeigen als die im Frühjahr gepflanzten, stellt Barbara Eder, Vorsitzende des Freundeskreises, fest.
Daher wird in Zukunft der Fokus mehr auf die Baumerhaltung und Naturverjüngung im Park gelegt, und ein Nachpflanzen nur noch in geringem Umfang, dann aber im Herbst stattfinden.

Auch Parks und Landschaftsgärten werden vom Klimawandel beeinflusst. „Das ist eine große Herausforderung für uns, und so ganz genau wissen alle noch nicht, wie man damit umgehen soll“ meint Karl-Otto Kullmann, Vorsitzender des Kuratoriums der Wilhelmina Busch-Woods Stiftung. „Auch wir müssen den Park durch intensive Pflege und die Wahl geeigneter Laubbäume klimafit machen.“
Aber unabhängig davon bleibt der Park ein wichtiger Erholungsraum und wird aktuell von vielen Gästen nicht nur aus der Region gerne besucht.

Übergabe der Gießkannen durch Barbara Eder, 1. Vorsitzende Freundeskreis Bernrieder Park e.V.

Teile diesen Beitrag!

Herzliche Einladung und zur Springkraut Zupfaktion im Bernrieder Park

Samstag 22.7.23 von 10 bis 12 Uhr / Treffpunkt: Strandbad Hubl

Das Drüsige Springkraut breitet sich auch bei uns im Park besonders aus und verdrängt andere heimische Arten.
Eine wirkungsvolle Bekämpfung ist das Ausreißen der Pflanzen vor der Blüte. Bitte kommt und helft!
Lange Hose, lange Ärmel, geschlossene Schuhe und Handschuhe empfehlenswert!
Anmelden bei Barbara Eder unter Tel: 0177 33 111 81, freundeskreisbernriederpark@web.de

FREUNDESKREIS BERNRIEDER PARK
Freundeskreis Bernrieder Park e.V.
Dr. Barbara Eder (1. Vorsitzende)
c/o Valleyweg 4
82347 Bernried

Teile diesen Beitrag!

Parkführung am Samstag, 13. Mai

Unter dem Titel “Frühlungsgefühle im Park oder Kampf um die Nische?” findet am am Samstag, dem 13. Mai um 10 Uhr erneut eine Parkführung mit Niels Odraschek statt.

Achtung neuer Treffpunkt: Ecke Grundweiher/Reitweg

Der Baumbestand des Bernrieder Parks ist mehr als sehenswert. Überall auf der Fläche befinden sich alte Bäume mit einer langen Geschichte. Jahr für Jahr werden sie von abertausenden Lebewesen aufgesucht: als Nahrungshabitat, Lebensraum, Brutstätte wie auch als sicherer Rückzugsort – die Konkurrenz ist dabei groß.

In einer ca. 1,5 stündigen Führung werden Sie Einblicke in den Lebensraum Baum, die Lebensweise mancher Arten als auch die Herausforderung der Baumerhaltung im Bernrieder Park bekommen.

Referent Niels Ondraschek: Beirat im Freundeskreis Bernrieder Park e.V., Baumpfleger & Forstingenieur, Gewinner des “Green Infrastructure goes Business-Award“, Geschäftsführer der gemeinnützigen Transition Woods gGmbH. www. transitionwoods.org

Einführend erzählt Franz Hinterstoißer, 2. Vorsitzender des Freundeskreis Bernrieder Park e.V. und Kuratoriumsmitglied der Wilhelmina Busch-Woods Stiftung die Geschichte des Bernrieder Parks.

Mit der vorzeitigen Anmeldung erleichtern Sie uns die Organisation:
freundeskreisbernriederpark@web.de / Barbara Eder, Tel: 0177 33 111 81
Der Eintritt ist frei – über Spenden freut sich der Freundeskreis.

Teile diesen Beitrag!

Gefahr an der Schlangenbuche!

Die sog. Schlangenbuche am Prälatenweg hat in Stamm-Mitte einen Quer-Riss. Es besteht die Gefahr, dass der Baum umbricht.

Der Prälatenweg wurde auf dieser Höhe gesperrt, die Wegführung wurde aus Sicherheitsgründen von Norden über den Buchenweg und von Süden über den Mittleren Parkweg – Buchenweg umgeleitet.

Horizontaler Riss an der Schlangenbuche

Es wird derzeit geprüft, wie der Baum gerettet und ob und wann der Weg wieder uneingeschränkt begangen werden kann.

Wir bitten um Vorsicht und Beachtung der Absperrungen!

Schlangenbuche am Prälatenweg vom Westen mit Blick auf den See

Teile diesen Beitrag!