Parkführung am Samstag, dem 04.09.2021
14:00 bis 16:00 Uhr
 durch Karl-Otto-Kullmann
"Bernrieder Park - ein Gartendenkmal.
Die Führung von etwa zwei Stunden beginnt um 14 Uhr - bei jedem Wetter. Treffpunkt ist auf dem Parkplatz vor dem neuen Friedhof am Reitweg.
Die Führung ist kostenlos, Spenden zur Unterhaltung des Parks sind willkommen!

 

Drei Videos mit interessanten Parkimpressionen


Die Satzung der Wilhelmina-Busch-Woods-Stiftung wird 70

Der Bernrieder Park - vor 70 Jahren der Allgemeinheit zur Erholung gestiftet – ca. 80 ha Wald und Wiesen am Westufer des Starnberger Sees südlich von Ortschaft und Kloster Bernried bilden den unter Landschafts- und Denkmalschutz stehenden Bernrieder Park. Uralte Eichen und Buchen, verschlungene Wege mit Blick über die Wiesen, auf den See und die Berge, Ruhebänke für die Spaziergänger und Badefenster mit Zugang zum See laden zum Besuch ein. Wo hat man sonst noch ein – mit Ausnahme des sog. Teehauses - unbebautes Seeufer von mehr als 1,7 km Länge? Vor genau 70 Jahren, am 7. Dezember 1950, wurde die Stiftungssatzung vom Bayer. Staatsministerium des Innern genehmigt. Der Park war zu Beginn der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts vom bayer. Oberhofgärtner Carl-Joseph v. Effner in englischem Landschaftsstil im Auftrag des damaligen Eigentümers des Hofguts Bernried, Frhr. v. Wendland angelegt worden. Seit 1914 wurde das Parkgelände nach und nach von der Amerikanerin Wilhelmina Busch aus der Brauerei-Dynastie Anheuser-Busch, gekauft. Seit ihrer Heirat mit dem amerikanischen Generalkonsul Sam Woods während des II. Weltkriegs trug sie den Familiennamen Busch-Woods. 1950 übertrug sie das Eigentum des Parks auf die nach ihr benannte gemeinnützige Stiftung, die Wilhelmina-Busch-Woods-Stiftung. Nach ihrem Tod im November 1952 war der Park für die Bevölkerung und Besucher freigegeben. Der Park bildet eine einmalige Fülle an Biodiversität mit raren Methusalem- und Biotopbäumen, zahlreichen seltenen Insekten (z. B. dem Eremit Osmoderma eremita) und auf der roten Liste stehenden Pilzen. Zu diesem Jubiläum soll an die Stiftung des Parks und dessen Stifterin Wilhelmina Busch-Woods erinnert werden. Die vorgesehenen Festveranstaltungen im Dezember und im kommenden Frühjahr mit Vorträgen und Parkführungen müssen wegen der Coronapandemie auf das nächste Jahr verschoben werden. Die Veranstaltungen werden rechtzeitig angekündigt.

Wilhelmina Busch-Woods-Stiftung K.-O. Kullmann 08.12.2020


Neugründung "Freunde des Bernrieder Parks e.V."

Neue Freunde für den Park!

Ein kleiner Zündfunken soll die Bernrieder (noch mehr) für den Park erwärmen.

Von 25 Eingeladenen kamen 20 zur Gründung des Vereins „Freunde des Bernrieder Parks e.V.“ und damit mehr, als Karl-Otto Kullmann, der Initiator und Vorsitzende des Kuratoriums der Wilhelmina-Busch-Woods Stiftung erwartet hatte. Zweck des Freundesvereins ist die Förderung der Unterhaltung und Pflege des Parks als Erholungsstätte für die Allgemeinheit. Auch durch Informationsveranstaltungen sowie die Förderung der Forschung zu Naturschutz, Landschafts- und Denkmalpflege soll der Vereinszweck umgesetzt werden. Schließlich und nicht zuletzt ist das Sammeln von Spenden das von großer Bedeutung für den Verein. Diese können auch an die Stiftung zur Erfüllung von deren satzungsgemäßen Aufgaben weitergegeben werden.

Nach der einstimmigen Annahme der Satzung führte Bürgermeister Malterer souverän die offene Abstimmung für die Besetzung des Vorstands durch: 1. Vorsitzende ist Frau Barbara Eder, 2. Vorsitzender, der durch das Kuratorium bestellt wurde, Franz Hinterstoißer, Schatzmeisterin ist Frau Ursula Kullmann. Zur Schriftführerin wurde Frau Anja Freckmann und als Beirätinnen wurden Frau Christine Philipp und Frau Stephanie Koch gewählt. Mit den beiden Kassenprüfern, Herrn Josef Steigenberger und Herrn Spartacus Olssson konnten die Wahlen abgeschlossen werden. In einer ersten Einschätzung wies die neue Vorsitzende, Frau Eder, darauf hin, dass das neue Team viele engagierte Öffentlichkeitsarbeiter umfasst und die sehr gut für die Arbeit des Vereins zu nutzen ist, die Bürgerinnen und Bürger von Bernried für ihren wunderschönen Park zu interessieren und seiner Pflege zu beteiligen.
Der erste Vorstand:


Bernried 27-07-20
Dieser Text ist auch im Newsletter der Gemeinde Bernried a.S. vom August 2020 veröffentlicht.


Selbstwerber für Brennholz

Im Bernrieder Park sind an verschiedenen Stellen im Herbst/Winter Holzaktionen geplant. Dabei fällt Brennholz an, das in Selbstwerbung aufgearbeitet werden kann. 

Deshalb wollen wir  Selbstwerbern die Möglichkeit geben, in Eigenarbeit Brennholz für den eigenen bedarf aufzuarbeiten. Wer sich an einer Selbstwerbeaktion beteiligen möchte, der kann sich gerne unter den Telefonnummern 0881/1532 (Herr Kullmann) oder 08105/276884 (Dr.Haimerl) melden oder sie teilen uns ihr Interesse per Email info@bernrieder-park.de mit.

Aufruf

 

In jüngster Zeit häufen sich im Park Vandalismus und mutwillige Zerstörungen. Vor allem Hinweistafeln und Standortschilder werden mit Farbe verschmiert, so dass sie unleserlich sind. Teilweise werden die Tafeln und Schilder umgeknickt und aus der Verankerung gerissen oder aber zerstört. Die Schilder haben einerseits den Zweck, dass sich Besucher sich im Park orientieren können (Hinweisschilder). Andererseits wird aber auch durch Informationstafeln über die Artenvielfalt im Park (über Vorkommen von seltenen Insekten und Käfern, über einzelne Bäume, über die Bedeutung des Totholzes, über die verschiedenen Fischarten im See, usw.) informiert und damit die Bedeutung des Parks für die Biodiversität dokumentiert .

Durch diesen Vandalismus von Raudies und Chaoten können wir unserer guten Absicht nicht mehr nachkommen. Wir bitten daher insbesondere die Bernrieder Bevölkerung,  aber auch alle sonstigen Parkbesucher die Augen auch für diese Schändlichkeiten offen zu halten und solche Vorkommnisse direkt an das für den Park verantwortlichen Stiftungskuratorium (Tel. 0881/1532) oder an die Gemeinde (Tel. 08158/907670) umgehend zu melden.

Das Stiftungskuratorium